Aktuelles

Am 21.5. fand in der Ratswaage der 2. Öffentliche Liberale Stammtisch statt. Dieses Mal wurde er vom Ortsverband Süd und dem Kreisverband Magdeburg organisiert. Thema war die in Magdeburg derzeit intensiv diskutierte Neufassung der Gefahrenabwehrverordnung.Im Vorfeld hatten Fr. Hüskens, Herr Sprengkamp und ich fleißig Ankündingungsflyer verteilt, um in der Bevölkerung auf diese Veranstaltung aufmerksam zu machen, denn leider hatte unsere Heimatzeitung trotz mehrfacher Bitte dies nicht getan.Schade,für alle die, die nicht dabei waren. Sie haben an diesem Abend wirklich etwas verpasst.

Am Dienstag trafen sich auf Einladung von Dr. Kutschmann ( CDU/BfM) und mir die Vertreter der Tierschutzvereine, Stadtratsfraktionen und der Stadt um über den angeblichen sprunghaften Anstieg der Katzenpopulation zu sprechen.


Am 12. Mai nahm ich im Namen unserer Fraktion am Forum Energieeffizienz teil. Unter anderem wurde das aktuelle Forschungsprojekt für das Ministerium für Raumordnung und Bauwesen- das Energieplus Massivhaus M1 vorgestellt. M1= Meins
Es wurden den interessierten Besuchern innovative Konzepte für den Einfamilienhausbau der Zukunft vorgestellt. Diese betrafen Baustoffe ebenso wie Elektroautos.

Den Abschluss bildete die Besichtigung eines Musterhauses.

Erstaut war ich, dass zu diesem "Umweltthema" keine Vertreter der Bündnis 90/ Die Grünen oder des BUND anwesend waren.

Schon seit Jahren beteilige ich mich mit den anderen Mitglieder und Mitarbeiter der FDP-Ratsfraktion am Brunnensponsoring. Aus privaten Mitteln ermöglichen wir so den Betrieb eines Magdeburger Brunnens.

Bereits seit 2007 werden wieder ausgewählte Brunnen im Stadtzentrum bis 22.00 Uhr angestellt sein. Dies war im Übrigen eine Initiative der FDP-Ratsfraktion.

In diesem Jahr haben wir uns für die städtischen Bachlaufanlagen im Geschwister-Scholl-Park entschieden. Dieses freut mich sehr. Schon vor vielen Jahren, als ich noch in der Nähe wohnte, hatte ich mich beim Stadtgarten für den Betrieb des Bachlaufs im Geschwister Scholl Park eingesetzt. Damal konnte ich lediglich erreichen, dass dieser öfter gereinigt und die hierin ausgesetzten Goldfische geborgen wurden. Nun, da der Bachlauf wieder funktionstüchtig ist, kann er wieder sprudeln.

Als Fraktion freuen wir uns sehr, wieder aktiv dazu beizutragen, dass unser Stadtbild attraktiv und lebendig bleibt.

20. März - Erster Jahrestag des 1. Magdeburger Bürgerentscheides

Einige Mitglieder der BI „ Demokratie wagen- Bürger fragen“ trafen sich im Alex, um in gelöster Atmosphäre in unmittelbarer Nähe des Ulrichplatzes noch einmal an die Zeit vor dem Bürgerentscheid und die gemeinsamen Aktivitäten zu erinnern. Vor allem aber wurden die persönliche Kontakte erneuert und über „ Gott und die Welt“ geplaudert.

Dieses Treffen wird ganz bestimmt nicht das letzte gewesen sein.

Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung der Gruson- Gewächshäuser und des Fördervereins

Am Mittwoch, den 14. März ab 18.30 Uhr wurde eine Vereinbarung zwischen dem Förderverein der Gruson- Kultur & Gewächshäuser e. V. und die Gruson- Gewächshäuser der Landeshauptstadt Magdeburg unterzeichnet.

Im Beisein des Beigeordneten Dr. Koch und einigen Stadträten unterstrichen beide Seiten die hervorragende Zusammenarbeit und steckten den Rahmen für zukünftige Aktivitäten ab. Außerdem wurde das neue Vierteljahresprogramm des Fördervereins vorgestellt. Außerdem gab es bei einem kleinen Imbiss die Möglichkeit noch einmal miteinander ins Gespräch zu kommen.

Bei toller Sicht und fast sternenklarem Himmel trafen sichSterne zum Greifen nah gestern, am 10.2. um 18.00 Uhr interessierte Bürger, um an einer öffentlichen astronomischen Beobachtung teilzunehmen. Hierzu eingeladen hatte der Freundeskreis des Astronomischen Zentrums Magdeburg.

Bei guter Sicht konnten die "Sternenfreunde" durch die bereitgestellten Fernrohre u.a. die Planeten Jupiter und Venus  betrachten.Die Herren Loof und Märtens erklärten dabei fachkundig und allgemeinverständlich den südlichen Winterhimmel.

Die FDP-Ratsfraktion Magdeburg setzt sich seit Jahren für den Tierschutz ein, dazu gehört auch das Thema der Katzenpopulation in Magdeburg.

Mein letzter Sachstand resultiert aus dem Jahr 2010, als ich Kontakt zur Vorsitzenden des Tierschutzvereins von 189 und einem bekannten Magdeburger Tierarzt aufgenommen hatte, um herauszufinden, ob es – wie behauptet -  in Magdeburg ein Problem mit freilaufenden Katzen gibt. Im Verlauf dieser Gespräche wurde mir bestätigt, dass Magdeburg - im Gegensatz zum Umland -, auch mithilfe der Tierschutzvereine, die Population im Griff hat. Betreuer privater Futterstellen bestätigten dies.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen