Carola
Schumann

Aktuelles

Sommertour der FDP Magdeburg

Am Donnerstag, den 14.07., besuchten Fr. Dr. Lydia Hüskens, Ministerin, Landtagsabgeordnete und Landesvorsitzende der FDP S/A und Dr. Marcus Faber, FDP Bundestagsabgeordneter im Rahmen der Sommertour auch Magdeburg. Dafür haben wir, Kathrin Meyer-Pinger, meine FDP Stadtratskollegin, und ich uns einiger interessanter Themen angenommen.

Station 1
Treffen mit dem Geschäftsführer der Wobau Peter Lackner. Mit ihm sprachen wir a. A. über die Auswirkungen der Aufnahme Ukraineflüchtlinge, der Intel-Ansiedlung und der steigenden Gas-und Energiekosten auf den Wohnungsmarkt.

Station 2
Treffen mit dem Geschäftsführer des Zoos Magdeburg. Mit ihm sprachen wir u.a. über die geplanten Bauprojekte, die Herausforderungen bezüglich der voranschreitenden Digitalisierung, die Artenschutzprojekte sowie die Auswilderungsstation. 

Station 3
Treffen mit dem Leiter des Tierheims Magdeburg Herrn Reichardt. Wir sprachen über die Auslastung des Tierheims, die zunehmende Abgabe von Wildtieren im Tierheim sowie über die Problematik der eingezogenen und sichergestellten Hunde.

 

Vielen Dank Frank Bernhardt

                   

Vielen Dank für dein Engagement und deine hervorragende Arbeit als künstlerischer Leiter des Puppentheater Magdeburg. Ich erinnere mich gern an die wunderbaren Figurentheater Festivals. Ganz besonders wird mir allerdings die Inszenierung „Die Meerjungfrau in der Badewanne“ im Erinnerung bleiben. Diese hattest du mir seinerzeit für den Besuch des Puppentheaters mit meiner 1. Klasse empfohlen. Da es sich dabei um das „heikle“ Thema Tod eines Familienmitgliedes, einer Schwester, ging, hatte ich starke Bedenken. Würde das meine Kinder ( und mich) nicht (emotional) überfordern? War das wirklich etwas für den 1. Puppentheaterbesuch für meine Kleinen?
Doch wie erstaunt war ich, als du, lieber Frank, auf eine unglaublich tolle Art und Weise nach der Vorstellung mit den Kindern über das Gesehene gesprochen hast. Wie offen die Kinder waren und wie selbstverständlich sie über den Tod und ihre Empfindungen erzählt haben, hat mich unwahrscheinlich berührt. Dies hat mir Mut gemacht und ich war später mit einer anderen Klasse in der Inszenierung „Nur für einen Tag“. Auch hier geht es um das Thema Tod. Doch diese Vorstellung besuchte ich ohne Bauchschmerzen, wusste ich doch, dass ihr auch diese schwierigen Themen einfühlsam und kindgerecht angeht.
Herzlichen Dank nochmals für alles.

"Rebecca- Das Musical" der krönende Abschluss der Intendantin Karen Stone

Rebecca- das Musical
Dieses Domplatz OpenAir war der krönende Abschluss nicht nur dieser Spielzeit, sondern auch der Intendantin Karen Stone.
Es war so hammermäßig, so fantastisch, dass viele Musicalfans mehrfach dieses Stück besuchten (einige sogar 6x). Ich habe nur begeisterte Zuschauermeinungen vernommen. Ja, auch ich gehörte zu den Schwärmenden. Rebecca ist ein fantastisches Musical, eine fantastische Inszenierung mit fantastischem Bühnenbild, fantastischen Kostümen und fantastischen Darstellern. Meine Lieblingsfigur bleibt die Haushälterin Mrs. Danvers. Diese wurde von Kerstin Ibaldf hervorragend dargestellt. Auch der Bühnenchor konnte wieder einmal begeistern.
Vielen Dank für dieses Gänsehautfeeling.

                   

 

Europameisterschaft im Brakedance

        

Breakdance. Dazu hatte ich früher überhaupt keine Beziehung. Doch dann lernte ich Nils Klebe von den Da Rookies kennen. Die Aufführung des Nussknackers unter dem Motto: - Breakdance trifft Klassik, hat mich jedoch so begeistert, dass sich mein Verhältnis zum Breakdance grundlegend geändert hat. Die Ausrichtung und den Erfolg der IDO OPEN EUROPEAN BREAKING CHAMPIONSHIPS in Magdeburg haben wir ihm und seiner Frau zu verdanken. Dafür nochmals meinen herzlichen Dank und „Hut ab!“

31. Landessportspiele des BSSA

31. Landessportspiele des BSSA. Eine sehr gut organisierte Veranstaltung, bei der alle 1200 Beteiligten viel Spaß bei Sport und Spiel hatten.

 

                            

 

                                           

Anfrage F0157/22 - Ausstellung anlässlich des 50. Jahrestages des Europapokalsieges des 1. FC Magdeburg

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
im Fanprojekt Magdeburg gibt es derzeit eine Ausstellung, organisiert von einer Arbeitsgemeinschaft aus dem Block U, die daran erinnert, dass der 1. FC Magdeburg vor 50 Jahren seine 1. DDR-Meisterschaft feierte. Eine Anerkennung der herausragenden Leistungen des 1. FC Magdeburg verfolgte unsere Fraktion auch mit dem Antrag A0221/20 bzw. Änderungsantrag A0221/20/1. Ziel des Antrages bzw. Änderungsantrages ist es, den Triumph des Vereins beim Europapokal der Pokalsieger gegen den AC Mailand im Mai 1974 zum 50. Jahrestag im Jahr 2024 entsprechend zu würdigen, ggf. in Form einer Ausstellung. Mit positivem Beschluss am 15.04.2021 im Stadtrat wurde der Oberbürgermeister gebeten, mit den Verantwortlichen des 1. FC Magdeburg Gespräche zu führen und den Verein sowie die Vertreter*innen der Fanszene bei den Planungen und der Umsetzung des Vorhabens zu unterstützen. Laut Stellungnahme S0022/21 der Stadtverwaltung hat der 1. FC Magdeburg ein hohes Interesse an der Umsetzung einer Festlichkeit und einer entsprechenden Aufarbeitung des damaligen Erfolges bekundet. Die AG Vereinskultur sollte bei der Vorbereitung mit einbezogen werden. Im Februar/März 2021 fand ein Treffen der AG statt, aus dem Ideen und Ansätze für mögliche Umsetzungen hervorgehen sollten.

Mir ergeben sich diesbezügliche folgende Fragen:
1. Haben inzwischen weitere Gespräche mit dem Verein bzw. Vertreter*innen der Fanszene in dieser Sache stattgefunden? Falls ja: Mit welchem Ergebnis? Sind die Planungen für eine würdige Begehung des 1. FC Magdeburg anlässlich des 50. Jahrestages des Europapokalsieges im Jahr 2024 inzwischen vorangeschritten? Falls nein: Warum nicht? Wann sind erneute Gespräche geplant?
2. Ist bekannt, welche Ideen und Ansätze aus dem Treffen der AG Vereinskultur hervorgegangen sind?
3. Inwieweit beabsichtigt die Stadtverwaltung den Verein bei den Planungen und der Umsetzung des Vorhabens zu unterstützen?
Ich bitte Sie um eine kurze mündliche und eine ausführliche schriftliche Antwort.

Änderungsantrag A0119/22/1- Klimabeirat für Magdeburg

Gründung Klimabeirat für Magdeburg
Der Stadtrat möge beschließen:
Der Antrag A0119/22 wird wie folgt geändert (Änderung ist durchgestrichen):
Der/die Oberbürgermeister*in wird beauftragt einen Klimabeirat zu gründen. Im ersten Schritt ist dazu eine Satzung zu erarbeiten und dem Stadtrat zur Beschlussfassung vorzulegen. Im zweiten Schritt soll eine zusätzliche Stelle zur Geschäftsführung des Klimabeirats in der Verwaltung geschaffen werden. Um eine sofortige Abstimmung wird gebeten.

Begründung: Aufgrund der derzeitig angespannten Haushaltslage sollte die Schaffung einer Personalstelle vorerst nicht beschlossen werden.

Interfraktioneller-Antrag A0123/22- Unterstützung für den 1.FC Magdeburg bei der Verbesserung der Infrastruktur für den Spiel- und Trainingsbetrieb

Interfraktioneller-Antrag 25.05.2022

SPD-Stadtratsfraktion Fraktion DIE LINKE Fraktion GRÜNEN/future! CDU-Ratsfraktion Fraktion FDP/Tierschutzpartei
Kurztitel 
Der Stadtrat möge beschließen:
1. Der Stadtrat erklärt seine Unterstützung für den 1.FC Magdeburg bei der Verbesserung der Infrastruktur für den Spiel- und Trainingsbetrieb.
2. Die Landeshauptstadt Magdeburg prüft dazu die Errichtung neuer Funktionsgebäude für den Profi- und Nachwuchsbereich und die Erweiterung der Trainingsplätze analog dem Sportzentrum über die Wobau.
Der/die Oberbürgermeister*in wird gebeten, dazu die Gespräche mit dem 1.FC Magdeburg und der Wobau über die konkreten Konditionen zu führen. 3. Der/die Oberbürgermeister*in wird gebeten, mit dem Land Gespräche über die Förderung des Nachwuchsleistungszentrums und der Erweiterung der Trainingsplätze zu führen. Um eine sofortige Abstimmung wird gebeten.

Begründung: Spätestens mit dem Aufstieg in die 2.Bundesliga wird es für den 1.FC Magdeburg die notwendig die Infrastruktur für den Spiel- und Trainingsbetrieb zu verbessern. Dazu müssen in der Nähe des Stadions neue Funktionsgebäude errichtet und die Trainingsplätze erweitert werden. Für den Profibereich der 2. Liga benötigt der Verein dringend ein Funktionsgebäude (Schuh- und Sportgerätelager, Toilettenanlage, Duschen, Sportmedizin, Physioraum, Umkleide- und Besprechungsräume) direkt hinter dem Stadion. Zur Verbesserung der Nachwuchsarbeit wird der 1.FC Magdeburg eine U23 Mannschaft neu aufstellen. Für den erweiterten Nachwuchsspiel- und Trainingsbetrieb wird ein Gebäude als Nachwuchsleistungszentrum (Schuh- und Sportgerätelager, Toilettenanlagen, Duschen, Sportmedizin, Physioraum, Umkleide- und Besprechungsräume, etc.) benötigt. Bei der Errichtung des Sportzentrums hat es sich bewährt, das Projekt über die Wobau realisieren zu lassen. Daher sollte das für die neuen Gebäude ebenfalls geprüft werden.

Simone Borris wird unsere neue Bürgermeisterin

Magdeburg hat gewählt. Die parteilose Kandidatin, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Soziales,  Simone Borris konnte sich in der der Stichwahl mit 64,8 % gegen den Kontrahenten, den Vorsitzenden der SPD Fraktion im Magdeburger Stadtrat Jens Rösler (SPD) durchsetzen. Dieser musste sich mit nur 35,2 % geschlagen geben. Damit zieht zum ersten Mal in der Geschichte der Stadt eine Frau als Stadtoberhaupt ins Magdeburger Rathaus ein.Sie wird ab 1.7. die Amtsgeschäfte ihres Vorgängers Dr. Lutz Trümper übernehmen. Ich freue mich sehr und gratuliere ihr ganz herzlich.

           Gluckwunsch Simone

Besuch der Biovergäranlage Bernburg

Gemeinsam mit den Mitgliedern der Fraktion FDP/ Tierschutzpartei besuchten wir die Biovergärungsanlage in Bernburg.
Herr Jung, der Betriebsleiter nahm sich viel Zeit für uns und erklärte auf eine anschauliche Art und Weise die Anlage. Doch nicht nur das. Wir erfuhren auch der viel Neues zum Thema Mülltrennung im Allgemeinen und die richtige Trennung der einzelnen Lebensmittelverpackungen informiert. Es war hochinteressant.
Doch zurück zur Biovergärungsanlage Bernburg. Diese ist die modernste ihrer Art in Deutschland und mit der Anlage in Dessau, welche hier in Ottersleben gebaut werden sollte, nicht zu vergleichen. Das stellte unser Mitglied der BI Bernd Schuhmann, der beide Vergärungsanlagen besichtigt hatte, fest.
Wir sind froh und glücklich, dass der Oberbürgermeister das Aus der Biovergärungsanlage in Magdeburg bereits öffentlich verkündet hat.

              Biogasanlage Bernburg